Welche Piercings gibt es?

Du möchtest dir gern ein neues Piercing stechen lassen? Hier findest du die gängigsten Piercingarten. Du hättest gern ein Zungenpiercing oder ein Bauchnabelpiercing? Im Folgenden stellen wir die gängigsten Piercings vor. Es gibt viele verschiedene Körperstellen an denen man sich ein Piercing stechen lassen kann. Um herauszufinden, welches Piercing am besten zu dir passt, gehen wir im Folgenden auf verschiedene Piercingarten näher ein. Auch mit den möglichen Risiken werden wir uns kurz befassen, damit ihr lange Freude mit euren Piercings habt.

Bauchnabel Piercings
Bauchnabel Piercings gehören zu den beliebtesten Piercingarten der Frau. Dieses Piercing birgt wenig Risiken und sorgt für viel Sexappeal. Gestochen wird es meist in die Hautfalte ober- oder unterhalb des Bauchnabels. Die Heilungsdauer beträgt sechs Wochen bis zu drei Monaten.

Zungen Piercings
Das Zungenpiercing wird in der Mitte der Zunge gestochen. Es ist wichtig es von einen erfahrenen Piercer stechen zu lassen, um die empfindlichen Geschmacksnerven nicht zu zerstören. Wurden sie einmal durchstochen, verbleiben Schäden, die irreparabel sind. Die Abheilungsdauer bei Zungenpiercings beträgt drei bis sechs Wochen. Während dieser Zeit sollte auf Nikotin, Alkohol, Milchprodukte und Fruchtsäuren verzichtet werden.

Helix Piercings
Das Helix Piercing wird an einer beliebigen Stelle des äußeren Ohr-Knorpelrands gestochen. Als Schmuck eignen sich sowohl Ringe als auch kurze Barbells. Um Knorpelschäden zu vermeiden sollte es gestochen oder gepuncht werden. Die Heilungsphase des Helix Piercings kann bis zu sechs Wochen dauern. Während des Abheilens ist es wichtig, das Ohr vor Berührungen zu schützen.

Tunnel
Unter der Bezeichnung Tunnel versteht man tunnelförmige Schmuckstücke, die in ein geweitetes Piercing-Loch eingesetzt werden. Mit einem Dehnstab wird das Ohrloch in kleinen Schritten auf die gewünschte Größe gedehnt. Die Tunnel gibt es in verschiedenen Materialien. So kann man zwischen Piercings aus Stahl, Acryl, Holz, Horn, Silikon oder Titan wählen. Auch gibt es sie in unterschiedlichen Farben und Formen.

Plugs
Ein Plug ist vergleichbar mit einem Tunnel. Der wichtige Unterschied jedoch liegt darin, dass ein
Plug im Gegensatz zum Tunnel in der Mitte geschlossen ist. Dadurch bietet sich auf der Vorderseite
natürlich eine große Gestaltungsfläche. Erhältlich sind Plugs in verschiedenen Designs, Formen
und Farben und aus verschiedenen Materialien wie beispielsweise aus Glas, Horn und Holz.

Intimpiercings
Intimpiercings gibt es sowohl für Männer als auch Frauen und werden immer populärer. Grund dafür ist nicht nur der ästhetische Anreiz, Intimpiercings sollen auch das sexuelle Empfinden steigern. Diese Art von Piercings verursachen jedoch des öfteren Infektionen. Die betroffenen Stellen können bluten, anschwellen und sich entzünden und die Entzündung dann auf weitere innere Geschlechtsorgane übergehen. Es ist grundsätzlich wichtig ein Intimpiercing von einem erfahrenen Piercer stechen zu lassen.

Piercing Ringe
Piercing Ringe sind meist aus Chirurgenstahl oder Titan und erfreuen sich großer Beliebtheit. Es gibt diese Piercings geschlossen wie beispielsweise den “Ball Closure Ring” oder ohne Kugel als Segmentring. Der Segmentring wird durch einen Stift verschlossen.