Sollte man sich ein Piercing selber stechen?

Du spielst mit dem Gedanken, Dir Piercings selber stechen zu wollen? Oft sind es Jungendliche unter 18 Jahren, die sich Piercings selber stechen wollen. Meist können sie es sich nicht leisten zu einem Piercer zu gehen oder haben die Erlaubnis ihrer Eltern nicht erhalten. Grundsätzlich ist es schon möglich, sich Piercings selber zu stechen, doch ist davon stark abzuraten, da die Risiken einfach zu hoch sind. Falsches Werkzeug, Unwissenheit und mangelnde Hygiene können zu einer großen Gefahr werden und Entzündungen verursachen. Es kann zu einem Anschwellen der betroffenen Stellen kommen und eitern. Die entzündete Wunde wird schlechter verheilen und es kann unschöne Narben hinterlassen. Fehler aus Unwissenheit können auch schnell im Krankenhaus enden. Wird beispielsweise ein Nerv getroffen, kann das Lähmungen zur Folge haben.

Bei Piercings am Ohr kann schnell das empfindliche Knorpelgewebe irreparabel geschädigt werden. Dort sitzen viele Energiepunkte, die mit den inneren Organgen verbunden sind. Schädigungen können sich auf das Gesicht und den Kiefer auswirken. Entzündungen am Ohr können sich bis zum Gehirn ausbreiten und schlimmstenfalls sogar zum Tode führen.

Piercings in der Augenbraue können anschwellen und zu einer Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung führen. Es ist also absolut davon abzuraten, sich selbst durch die Augenbraue zu piercen. Bei Zungen Piercings besteht die Gefahr, die falsche Stelle zu treffen und wichtige Geschmacksnerven zu zerstören. Wurden sie einmal geschädigt, können sie sich davon niemals wieder erholen. Aber auch schwerwiegende Entzündungen bis hin zum Ersticken sind möglich. Bei Piercings an der Nase kann man schnell das empfindliche Knorpergewebe verletzten. Irreparable Deformierungen der Nase oder des Nasenflügels sind die Folge. Beim Bridge Nasenpiercing können beispielsweise Gefäße getroffen werden oder es kann schlimmstenfalls zu einer Gesichtslähmung kommen.

Der Intimbereich der Frau und des Mannes ist sehr empfindlich. Daher ist es absolut davon abzuraten sich in diesem Bereich selbst Piercings stechen zu wollen. Falsches Piercen kann Nerven und Muskelgewebe verletzten, was letztendlich zu Inkontinenz führen kann. Es können schwerwiegende Entzündungen auftreten, die auch auf die inneren Organe übergehen können. Außerdem kann es auch zu einem kompletten Verlust des Lustempfindens kommen. Auch Lähmungen sind möglich.

Überlass das Stechen von Piercings grundsätzlich lieber einem erfahrenem Piercer. Er ist ausgebildet, kann Dich genauestens beraten, arbeitet und sterilen Bedingungen und kennt alle möglichen Gefahren und Risiken, die das Stechen von Piercings mit sich bringen kann. Dort bist Du in den besten Händen und gehst kein Risiko ein.