Das Madonna Piercing

Der klangvolle Namen Madonna Piercing stammt in der Tat von dem Superstar der Musikszene Madonna. Vielen ist das Madonna Piercing auch unter dem Namen Labret Piercing bekannt. Das dezente Piercing wird oberhalb der Oberlippe zur rechten oder zur linken Seite gestochen, so dass es an ein kleines Muttermal erinnert. Daher sieht diesesLabret Piercing sehr natürlich aus.

Sicheres Stechen des Labret Piercings

Ursprünglich wird das Labret Piercing nur in der Unterlippe gestochen. Dort wird in erster Linie Schleimhaut durchstochen. Daher ist der Heilungsprozess schon nach vier bis maximal acht Wochen abgeschlossen. Dennoch sollten wie bei allen Piercings im Bereich des Mundes für mindestens zwei Tage Zigaretten und Alkohol tabu sein. Im Gegensatz zur Unterlippe besteht der Bereich über der Oberlippe, in die das spezielle Madonna Piercing gestochen wird, aber aus dichtem Muskelgewebe. Daher dauert der Heilungsprozess in der Regel länger als bei einem Labret Piercing in der Unterlippe. Da der Stich den Muskel reizt, kann es auch zu Schwellungen im gesamten Bereich der Oberlippe unterhalb der Nase kommen. Dennoch ist dieses Piercing bei Frauen und Männer sehr beliebt, da es nach dem Heilungsprozess kaum noch Probleme bereitet.

Madonna Piercing passend zu jedem persönlichen Stil

Das unauffällige Piercing an der Oberlippe ist auch unter den Namen Monroe-Piercing oder Chrome Crawford bekannt. Denn auch das weltberühmte Model Cindy Crawford und die unsterbliche Schauspielerin Marilyn Monroe hatten seitlich auf ihrer Oberlippe ein kleines, sexy Muttermal. Wegen der Natürlichkeit des kleinen Steckers tragen viele moderne Stars sowie Alt und Jung einen gepiercten Schmuck. Zur Verringerung des gesundheitlichen Risikos beim Tragen des Steckers wird dieser heute von vielen Schmuckherstellern aus Polytetrafluorethylen hergestellt. Das Polytetrafluorethylen ist sehr weich, so dass es kaum zu Reibungen im inneren Mundbereich kommen kann. Da dieses moderne, hautfreundliche Material mit der Zeit verschleißt, muss der Stecker in der Oberlippe regelmäßig ersetzt werden. Dies ist auch aus Gründen der Hygiene die richtige Entscheidung.

Risiken vermeiden beim Piercen im Bereich der Oberlippe

Wie bei jedem Piercen sollte auch der Stecker in der Oberlippe nur vom Profi oder vom Arzt gestochen werden. Nach einer gründlichen Desinfizierung des gesamten Mund- und Lippenbereichs wird an der gewünschten Stelle der medizinische Stecker gesetzt. Damit das weiche Material nicht festwächst, ist es sinnvoll wie beim einfachen Ohrstecker das Schmuckstück nach ein paar Tagen regelmäßig leicht zu bewegen. Die Wunde braucht ein wenig länger zum Verheilen. Dennoch ist diese Lösung besser als die Entfernung des Steckers im möglichen Problemfall.